Dienstag, 31. Juli 2018

Terminhinweis

Emscherland 2020 stellt sich mit einem Familien-Erlebnis-Tag vor

Castrop-Rauxel (idr). Über 100 Jahre lang war die Emscher ein offener Abwasserkanal, in den die umliegenden Industriebetriebe und Zechen ihre Abwässer ungeklärt leiteten. Aktuell werden die Emscher und ihre Nebenläufe renaturiert, 2020 soll das große Projekt fertiggestellt sein. Der ökologische Schwerpunkt am Wasserkreuz Castrop-Rauxel, wo die Emscher unter dem Rhein-Herne-Kanal hindurchfließt, liefert dazu einen spannenden Baustein: Er umfasst sowohl eine Aufweitung der Emscher als auch eine Umgestaltung des Suderwicher Baches mit einer durchgängigen Mündung in die Emscher. Dort soll ein Natur- und Wasser-Erlebnis-Park entstehen, den man im Rahmen eines Familien-Erlebnis-Tags am 11. August von 11 bis 18 Uhr (Am Wasserkreuz, Industriestraße 57, 44581 Castrop-Rauxel) kennen lernen kann. Das Angebot reicht von einer Geschichtenwanderung durch den geplanten "Aktiv-Linear-Park" über eine Bewegungsbaustelle für Kinder bis zur Honigverkostung. 
Gemeinsam mit den vier Städten Castrop-Rauxel, Recklinghausen, Herne und Herten sowie dem Regionalverband Ruhr (RVR) entwickelte die Emschergenossenschaft das integrierte Handlungskonzept "Emscherland 2020". Das RVR-Projekt "Aktiv-Linear-Park" ist Teil des Konzepts.

Weitere Infos unter www.emscherland2020.de