Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juli, 2018 angezeigt.

Terminhinweis

Emscherland 2020 stellt sich mit einem Familien-Erlebnis-Tag vor

Castrop-Rauxel (idr). Über 100 Jahre lang war die Emscher ein offener Abwasserkanal, in den die umliegenden Industriebetriebe und Zechen ihre Abwässer ungeklärt leiteten. Aktuell werden die Emscher und ihre Nebenläufe renaturiert, 2020 soll das große Projekt fertiggestellt sein. Der ökologische Schwerpunkt am Wasserkreuz Castrop-Rauxel, wo die Emscher unter dem Rhein-Herne-Kanal hindurchfließt, liefert dazu einen spannenden Baustein: Er umfasst sowohl eine Aufweitung der Emscher als auch eine Umgestaltung des Suderwicher Baches mit einer durchgängigen Mündung in die Emscher. Dort soll ein Natur- und Wasser-Erlebnis-Park entstehen, den man im Rahmen eines Familien-Erlebnis-Tags am 11. August von 11 bis 18 Uhr (Am Wasserkreuz, Industriestraße 57, 44581 Castrop-Rauxel) kennen lernen kann. Das Angebot reicht von einer Geschichtenwanderung durch den geplanten "Aktiv-Linear-Park" über eine Bewegungsbaustelle für Kind…

sozial & religiös - Reportage über Afrika-Hilfe

Hilfe für Kabangwe Seit über zehn Jahren engagieren sich Suderwicher
für eine Gemeinde in Afrika



von Sebastian Pokojski
11.685 Kilometer südlich von Suderwich oder fast 15 Flugstunden entfernt liegt Kabangwe, ein Vorort von Lusaka, der Hauptstadt von Sambia. „Stundenlang am Tag gibt es oft für die 20.000 Bewohner keinen Strom, Krankheit, Hunger und Wassermangel sind an der Tagesordnung,“ weiß Andrea Kleibrink zu berichten. Denn sie war im Rahmen der Partnerschaft der katholischen Gemeinde Liebfrauen mit der afrikanischen Gemeinde bereits dreimal auf eigene Kosten vor Ort. Sie und derzeit acht ehrenamtliche Helferinnen engagieren sich in einer Gruppe aktiv zugunsten ihrer Mitmenschen in Afrika.
„Einmal im Monat treffen wir uns im Pfarrheim St. Barbara, um konkret zu planen, was wir hier vor Ort bewirken können. Der Kontakt und die dann auch in unseren Gremien beschlossene offizielle Partnerschaft mit Kabangwe entstand durch meine Arbeit. Bereits im Jahr 2007 kam über den Mandevu-Kreis au…

tierisch

tierisch

„Wenn die Blätter am Baum leckerer sind als das Gras auf der Wiese, werden die weißen Vierbeiner gerne mal zu zweibeinigen Akrobaten.“ Das Bild hat Leserin Irene Höflich in den letzten Tagen auf dem Schulbauernhof eingefangen.

Rückblick auf den !SING DAY OF SONG

Voller Erfolg der Neuauflage des !SING - DAY OF SONG
Querbet begeistert mit Rahmenprogramm die Bewohner des Altenheims St. Johannes
Bereits zum vierten Mal wurde am Wochenende das gemeinschaftliche Singen gefeiert. Groß und Klein brachten die Metropole Ruhr zum Klingen. Dabei stand der !SING - DAY OF SONG diesmal ganz im Zeichen des Endes der Steinkohleförderung, des interkulturellen Austausches und der Industriekultur. Am 30. Juni wurde von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Rahmen des Tagesprogramms an insgesamt 11 Spielorten und zahlreichen Partnerveranstaltungen im Ruhrgebiet gemeinsam gesungen. Das Festival zum Mitsingen gipfelte dann von 22:30 Uhr bis ca. 0:15 Uhr in einem gemeinsamen Konzert der Bochumer Symphoniker mit über tausend Sängerinnen und Sängern und anschließendem Feuerwerk. Fest steht: Der !SING- DAY OF SONG ist zurück! Außergewöhnliche Industriestandorte der Metropole Ruhr wurden in diesem Jahr zur Bühne und zum Treffpunkt für alle Gesangsbegeisterten. Alle, egal ob Laien oder …