Direkt zum Hauptbereich

Posts

Nichtschwimmerbecken seit einer Woche eröffnet

Die Idylle am neu eröffneten Nichtschwimmerbecken zum Wochenende nach Badeschluss macht Lust auf mehr. Durch die späte Eröffnung sind natürlich die Besucherzahlen nicht so hoch wie in den Jahren zuvor. Knapp 2.000 Gäste kamen in der ersten Woche. Aber die Betreiber sind zuversichtlich. Markus Flögel, Vorsitzender des VV Suderwich Essel betont im Gespräch, dass ebenso ein Klettergerüst, das von den Messdienern St. Johannes neu eingerichtete Beachvolleyballfeld (wir haben darüber auf unseren Seiten berichtet), sowie ein neuer Spielplatz für Kleinkinder die Attraktivität des Bades erheblich gesteigert haben. "Unser Naturfreibad ist für die familienfreundliche Atmosphäre bekannt und wird auch von vielen Familien außerhalb von Suderwich frequentiert," so Markus Flögel.  Wünschen wir den Badegästen noch viele erholsame Sommerstunden in dieser "Perle" von Recklinghausen.
Letzte Posts

Kinder lernen Politik

Bürgermeister Christoph Tesche besucht die Kinder von Paulihausen



















Auch in diesem Jahr stattete Bürgermeister Christoph Tesche dem Feriendorf Paulihausen auf dem Gelände der Bauspielfarm in Suderwich einen Besuch ab. Eine Woche lang leben dort mehr als 100 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren in ihrem eigenen Dorf mit eigenem Rathaus, eigener Zeitung, eigenem TV-Studio, Holzwerkstatt, Küche und Konditorei. Sogar eigenes Geld kommt in Paulihausen zum Einsatz.
Die Regeln, nach denen in ihrem Dorf gelebt wird, bestimmen die Kinder selbst. Zum Bürgermeister von Paulihausen kürten die Teilnehmer*innen der überaus beliebten Ferienaktion in diesem Jahr den Esel Paul. Natürlich ließ es sich Tesche nicht nehmen, auch seinem Amtskollegen einen Besuch abzustatten und ihm einige Streicheleinheiten zu verpassen. Nachdem er der Redaktion von „Paulihausen aktuell“ und einem Kamerateam Interviews gegeben hatte, ließ sich Tesche in der Wellnessoase mit einer Massage verwöhnen. Dabei kam übrigens auch ei…

Ende einer Ballonfahrt über Suderwich

Für die Fahrgäste dieser Ballonfahrt endete die Tour wohl hoffentlich mit einer sanften Landung. Der Ballon hat gerade eben kurz vor 21:00 Uhr über der Suderwicher Heide deutlich an Höhe verloren. Hoffen wir, es sind wieder alle wohlbehalten am Boden angekommen. So kann man auch den Sommer willkommenheißen.

Emscherkunst

Kawamatas "Walkway and Tower"  am Emscherkunstweg ist zum Teil gesperrt

Recklinghausen (idr). Kunst ist vergänglich: Urbane Künste Ruhr muss den "Walkway and Tower" des Künstlers Tadashi Kawamata zum Teil abbauen. Der hölzerne Aussichtsturm und der Holzsteg, der durch die Landschaft zum Turm führt, wurden 2010 im Rahmen der Emscherkunst in der Nähe des Wasserkreuzes von Emscher und Rhein-Herne-Kanal in Recklinghausen installiert. Mit den Jahren ist das Holz verwittert, und vor allem die Unterkonstruktion des Stegs ist nicht mehr sicher. Vandalismus tat das Übrige. Der Steg kann nun nicht mehr genutzt werden, der Aussichtsturm ist weiterhin zugänglich. Urbane Künste Ruhr überprüft derzeit Konzeption und Zustand aller 17 Kunstwerke des Emscherkunstwegs. Für den Weg wird Kawamata einen neuen Entwurf erarbeiten. Der Emscherkunstweg ist ein Kooperationsprojekt von Urbane Künste Ruhr, der Emschergenossenschaft und dem Regionalverband Ruhr. Der Skulpturenweg ist hervorgega…

Naturschauspiel

Selten zu sehen: unser Leser Bernd Jörß hielt heute Abend in Suderwich diesen doppelten Regenbogen mit seiner Kamera fest.

Leserfoto

Diese Impression hat Heinz Großmann bei einer Tour auf dem Rad entlang des neuen Suderwicher Radweges mit seiner Kamera eingefangen.

VEREINSLEBEN

Zu Besuch in der Glockengießerstadt Gescher













(bekü) Der Verkehrsverein Suderwich-Essel hat am 25. Mai zu einer Tagesfahrt in die Glockengießerstadt Gescher eingeladen. 50 TeilnehmerInnen bekamen einen eindrucksvollen Einblick in die Werkstatt der Gießerei. Der Besuch des Glockenmuseums und ein Stadtrundgang machten die Exkursion komplett. Besonders sehenswert war das 38 Quadratmeter große Wandgemälde im Rathaus von Gescher. Das Kunstwerk wurde von Corrado Simeoni eindrucksvoll an die Innenwand des Rathauses gemalt und trägt den Titel "Maskerade". Bei einem gemütlichen Abendessen im Berghotel "Hohe Mark" und einem Rundgang durch den wunderschön angelegten Niedrigweihegarten endete der Tagesausflug. Alle waren glücklich und zufrieden am frühen Abend wieder in Suderwich.