Direkt zum Hauptbereich

Posts

religiös

  Wissenschaft und Praxis lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ONsuderwich-Bild: Bischöfliche Pressestelle/Ann-Christin Ladermann Alina Lübbers startet als Pastoralreferentin in Liebfrauen in Recklinghausen Recklinghausen/Waltrop (pbm/mek). Warum nicht das Ehrenamt zum Beruf machen? Das hat sich Alina Lübbers gefragt. Doch so einfach, wie es sich liest, war es für die 28-Jährige dann doch nicht. Heute ist sie jedoch froh, die Ausbildung zur Pastoralreferentin absolviert zu haben. Nach dem Theologiestudium in Münster und drei Jahren in Waltrop als Pastoralassistentin nimmt sie am 1. August ihre Arbeit in der Pfarrei Liebfrauen in Recklinghausen auf. „Nach dem Abitur wusste ich zunächst nicht genau, was ich beruflich machen sollte. Deshalb habe ich ein freiwilliges ökologische Jahr an der Domschule des Bistums Osnabrück begonnen“, berichtet Lübbers. Aufgewachsen im niedersächsischen Altenoythe (Landkreis Cloppenburg) hatte sie sich in vielen Bereichen der Jugendarbeit ehrenamtlich eng
Letzte Posts

religiös

Am Strand, zwischen Meer und Dünen, feiert das Pastoralteam, mit den  Lagergemeinschaften Gottesdienst.  ONsuderwich-Bilder: Pastoralteam "Das Pastoralteam gehört fest zur Insel": Ehrenamtliche aus dem Bistum Münster kümmern sich um Ferienlager auf Ameland Auch Suderwicher Jugendliche der Gemeinde Liebfrauen waren mit unter den rund 5.000 Teilnehmer*innen aus dem Bistum dabei  Ameland/Münster (pbm/acl). Seifenblasen sind das Willkommenszeichen. „Sobald wir Lagerteilnehmende in kleinen oder großen Gruppen hier vorbeilaufen sehen, wird die kleine Seifenblasenmaschine angestellt“, erklärt Lukas Boetselaars, „als Zeichen der Gemeinschaft.“ Der 34-Jährige gehört zum Pastoralteam des Bistums Münster, das sich während der nordrhein-westfälischen Sommerferien um die kleinen und großen Anliegen der Ferienlager auf Ameland kümmert. Zwölf junge Erwachsene übernehmen in drei Teams jeweils zwei Wochen lang die inhaltliche und musikalische Gestaltung der Gottesdienste, beraten in Notsituat

über den Dächern Suderwichs

  Malerisch, der heutige Sonnenuntergang in Suderwich ONsuderwich-Bilder: privat

typisch Ruhrpott

 SUNSET SUDERWICH in 120 m Höhe Die Aufnahme entstand letzten Freitag. ONsuderwich-Bild: privat

politisch

Sommer-Stadtteil-Interview ONsuderwich-Redakteur Sebastian Pokojski sprach mit Ratsfrau Anja-Christina Rex, die seit den letzten Kommunalwahlen einen Suderwicher Wahlkreis im Rat der Stadt Recklinghausen vertritt. Die dreifache, engagierte Mutter setzt sich vor Ort für die Belange der Bewohner*innen, Vereine und Firmen ein. Gerne beantwortete sie unsere Fragen. Lesen Sie im Nachfolgenden, wie und warum die Suderwicherin (re)agiert? Sebastian Pokojski : Welche Neuigkeiten gibt es für Suderwich? Was ist derzeit in Suderwich aktuell? ONsuderwich-Bild: Sebastian Pokojski Anja-Christina Rex : In Suderwich wirkt immer noch das wunderbare Freibadfest nach, welches der VV in diesem Jahr endlich nach coronabedingter Pause durchführen durfte und welches sehr gut angenommen worden ist. Und natürlich ganz aktuell haben wir die Enthüllung Gedenktafel zum 75. Jubiläum der Ruhrfestspiele in Recklinghausen, deren Wiege ja nun einmal in Suderwich steht. Enthüllt hat die Tafel unser Bürgermeister Christ

Sport

„ Bleiben Sie in Bewegung“ 6-Wochen-Sportprojekt ONsuderwich-Bild: Sebastian Pokojski von Sebastian Pokojski Physiotherapeut Dietmar Parlow rät seinen Patient*innen: „Bleiben Sie in Bewegung“ Eine guter Motivationsspruch, der impliziert, dass man(n) bzw. frau vorher in Bewegung war. Gerade durch die Corona-Zeit und die damit verbundenen Lockdowns sind bei vielen die sportlichen Aktivitäten eingeschränkt gewesen. So habe auch ich den Sport nicht besonders priorisiert. Ein Grund im Selbstversuch die Situation positiv zu verändern: Seit Mitte Mai kann ich untergestützt durch die Physiotherapiepraxis Parlow sechs Wochen lang unter professioneller Betreuung trainieren. Beim Training: Physiotherapeutin Conny Müller erklärt Sebastian Pokojski die richtige Ausführung an den Trainingsgeräten. ONsuderwich-Bild: Dietmar Parlow Los ging es an einem Donnerstag Nachmittag zu einer Eingangsuntersuchung, durchgeführt von Physiotherapeutin Conny Müller. Die motivierte Mitarbeiterin der Praxis Parlow ar

initiativ

ON (Rad)TOUR  mit der Kolpingsfamilie Suderwich Teil (2) von Sebastian Pokojski (Text & Foto) Im letzten Monat war ich schon dabei, als es hieß: auf den Sattel und los. Auch am gestrigen Abend ging es wieder mit der Kolpingsfamilie Suderwich turnusgemäß mit dem Rad durchs Ruhrgebiet. Auf dem Weg mit den fünf Radlern ließen sich die Impressionen, besonders der durch den Wandel des Bergbaus geprägten Industriestädte, gut einfangen. Über Hillen ging es auf der 30-Kilometer-Tour auf die "Allee des Wandels" vorbei an der Zeche General Blumenthal bis nach Herten-Süd zur Zeche Ewald und nach Hochlarmark. Noch heute prägen die Tagesanlagen vom Schacht Recklinghausen I und das Fördergerüst von Recklinghausen II das Bild des Stadtteils. Entlang der Emscher führte Tourleiter Christoph Osterholt von dort zur ersten Pause am Stadthafen. Nach erfrischenden kühlen Getränken und netten Gesprächen war das nächste Ziel entlang des Rhein-Herne-Kanals der Kawamata-Turm an der Emscher. Durch