Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

religiös

Ein Lichtermeer für Barbara Patronatsfest am Kirchort St. Barbara wird großer Erfolg

(sepo) Gestern war Namenstag der heiligen Barbara. Ein Grund für Katholiken dies zu feiern. Am Kirchort St. Barbara hatten einige fleißige Helfer einen besonders stimmungsvollen Nachmittag für die Besucher organisiert. So wurde erstmalig in dieser Form das Patronatsfest in Suderwich begangen. Da die heilige Barbara auch als Schutzpatronin der Bergleute gilt, sind viele Suderwicher ihr traditionell verbunden und waren auch vor Ort. Bis zum Abend waren der Einladung in und um das Pfarrheim St. Barbara noch viele weitere Interessierte gefolgt. Zum Einbruch der Dämmerung wussten die kleinen und großen Besucher, dass nicht nur der Lichterzauber im Innenhof des Pfarrzentrums weihnachtliche Stimmung aufkommen ließ. Auch der Duft von Glühwein, warmen Kakao und frischen Waffeln lag in der Luft. Wer lieber den Duft von Holzkohle mag, konnte am Stand des Sauerlandlagers auch eine frisch gegrillte Wurst im Brötche…

Termin

„Gretchen“ öffnet zum 1. Advent
am 1. Dezember 2018


(sepo) In den letzten vier Monaten haben die ehrenamtlichen HelferInnen des Vereins Nachbarschaftshilfe über Grenzen e.V. über 120 Liter Farbe in die neuen Räume des „Gretchen“ an der Schulstraße 28 in Recklinghausen Suderwich gebracht. Etliche Pinsel und Rollen sind dabei verbraucht worden. Es wurde viel geputzt und gereinigt. Bei den übrigen Renovierungsarbeiten haben sie von ehrenamtlicher Hilfe profitieren können. Nun ist es soweit: am 1. Dezember wird die generationsübergreifende Begegnungsstätte „Gretchen“ im neuen Glanz eingeweiht. Zur Eröffnung laden die Macher deshalb ab 14:00 Uhr ein, gemeinsam dies zu feiern. „Bei Kaffee und Kuchen in vorweihnachtlicher Atmosphäre, wollen wir mit unseren Besuchern ins Gespräch kommen, gerne über alle Generationen hinweg. Die Spenden für Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten kommen auch dem Hospiz zum heiligen Franziskus zugute,“ so die Vereinsvorsitzende Barbara Kleiner.  An diesem Tag s…

Neues aus der Gemeinde

Drei Projekte stehen für aktive Gemeindearbeit am Kirchort St. Barbara

(sepo) Seit über zwei Jahren gibt es am Kirchort St. Barbara die von Laien gestalteten und ausgeführten Wort-Gottes-Feiern. Am letzten Sonntag hörten die Besucher der regelmäßig stattfindenden Feiern abwechslungsreiche Gebete und Texte zum Thema „Lebenszeit“ und konnten meditativ innehalten, um gemeinsam eine Pause in unserer schnelllebigen Zeit einzulegen. Für stimmungsvolle Musik sorgte die „Ad hoc-Band“ der Gemeinde. Im Anschluss wurde Gelegenheit zum Gedankenaustausch im gewohnten Rahmen geboten, was die Besucher des Wortgottesdienstes immer wieder gerne annehmen.

Heute fand von 15.00 bis 18.00 Uhr der diesjährige Elisabethkaffee statt. Die Frauen der Gemeinde hatten einen schönen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mit guter Unterhaltung im Pfarrheim an der Eulenstrasse, das bis auf den letzten Platz gefüllt war. Die mittlerweile 11-köpfige Theater-Truppe und das fünfköpfige Küchenhelferinnen-Team haben durch ihre…

Termin

Interessantes Rahmenprogramm
zum 26.
Martinimarkt
Kabangwe-Café & „Evening-Song”
Traditionsgemäß findet am kommenden Wochenende im Suderwicher Dorf der Martinimarkt statt. Neben den Vereinen aus dem Ortsteil engagiert sich auch wieder die katholische Kirchengemeinde Liebfrauen  unter anderem mit dem Kabangwe-Café im Pfarrheim St. Johannes zugunsten der Partnergemeinde St. Mary in Sambia. Am Samstag, 10. November von 14.30 Uhr - 17.30 Uhr und am Sonntag, 11. November von 11.30 Uhr - 17.00 Uhr sind bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen alle herzlich zu Gesprächen, zum Ausruhen und Aufwärmen willkommen. Ebenso ist es möglich, sich eingehender über die Gemeindepartnerschaft zu informieren. "Da der Kuchen gespendet wird, können wir unsere Einnahmen 1:1 für unser Hilfsprojekt weitergeben," so Pastoralreferentin Judith Pieper. 
Auch ist die St.-Johannes-Kirche während des Martini-Marktes zur Besichtigung und Besinnung geöffnet und lädt ein, neu erkundet und entdeckt zu werden. …

Neues aus Suderwich

Gretchen weckt die Aufmerksamkeit der
Medienvertreter bereits vor der Eröffnung


(sepo) Auch am heutigen Vormittag waren wieder lokale Medienvertreter von Zeitung, Radio und Fernsehen vor Ort in Suderwich. Die Recklinghäuser Niederlassung der „Meisterleister“ nutzte die Baustelle an der Schulstrasse, um ihren Kandidaten der diesjährigen Tapeziermeisterschaft der Öffentlichkeit im Gretchen vorzustellen. Denn dort sind die Renovierungsmaßnamen für die am 1. Dezember geplante Eröffnung noch in vollem Gange. Der Verein Nachbarschafhilfe über Grenzen e.V. hat bereits viele der Arbeiten in Eigenleistung erbracht, ein wenig Hilfe von den Spezialisten, die heute vor Ort waren, gab es auch: sie legten beim Streichen mit Hand an.
„Da die Eröffnung unserer Begegnungsstätte noch Ende dieses Jahrs geplant ist und viele Fördertöpfe bereits erschöpft sind, haben wir in großen Teilen unsere Arbeit mit Vereinsmitteln gestemmt. Über jede Form der Unterstützung sind wir dankbar. Gespendete Gelder könnten…

Rückblick

Gemeinde (er)lebt Begegnungstag

(sepo) Bereits seit 8 Jahren organisiert der Vorstand der KAB St.Barbara immer am 3. Oktober einen Begegnungstag für die Gemeinde. In diesem Jahr konnte sich Vorsitzende Rosemarie Warmers zusammen mit über 10 aktiven KAB- Vorstandsmitgliedern über regen Zuspruch freuen, denn die Gruppe konnte den Gästen, nach gespendetem Kaffee und Kuchen, einen interessanten Themennachmittag bieten. Andrea Kleibrink berichtete in einem Beamervortrag mit „lebendigen“ Geschichten von ihren Reisen nach Kabangwe. Sie gehört dem Kabangwe- Kreis der Gemeinde Liebfrauen an, in dem sie sich für die Afrika-Hilfe engagiert. Rosemarie Warmers ist es mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit wichtig „Gemeinschaft mit anderen zu teilen“. Dies ist am heutigen Tag mit Sicherheit gelungen. Auch konnte sich der Kanbangwe-Kreis über eine Spende der KAB St. Barbara in Höhe von 150 Euro freuen.

Wer sich für die Mitarbeit in der KAB St. Barbara interessiert, kann sich gerne per Mail (r.warmers@kab-sud…

Veranstaltungshinweis

BegegnungderKontinente
Seit über 10 Jahren engagieren sich Suderwicher für eine Gemeinde in Afrika. 11.685 km südlich von Suderwich liegt Kabangwe, ein Vorort von Lusaka der Hauptstadt von Sambia.
Andrea Kleibrink war im Rahmen der Partnerschaft schon vor Ort und wird mit interessanten Bildern vom Tagesablauf der 20.000 Bewohner berichten. Die KAB St. Barbara lädt deshalb am 3. Oktober 2018 um 15:00 Uhr ins Pfarrheim St. Barbara an der Eulenstraße ein, etwas aus dem Leben der Menschen aus Sambia zu erfahren. Die Verantwortlichen freuen sich, ihre Gäste zu einem etwas anderen Begegnungstag bei Kaffee und Kuchen begrüßen zu können.
Ansprechpartnerin:
Elke Pohl-Merkel 02361 /892724

Neues von den Aktivitäten des Verkehrsvereins Suderwich - Essel

40 Kilometer durchs Ruhrgebiet  jährliche Radtour des VV Suderwich – Essel verläuft ohne Pannen mit attraktiven Zielen und gemütlichem Ausklang

von Beate Kühn (Text), Heinz Großmann & Rolf Peter Polus (Fotos)
Der Verkehrsverein Suderwich- Essel hatte am Wochenende zur jährlichen Radtour eingeladen und 30 Radler im Alter von 5 bis 75 Jahren waren dem Aufruf gefolgt.
Über die König-Ludwig Trasse ging es mit den Zweirädern über Becklem , Henrichenburg und Ickern zum Hochwasserrückhaltebecken der Emscher in Dortmund-Mengede und zum Pumpwerk Groppenbach. Danach radelte die Truppe weiter zum Colani-Ei nach Lünen - Brambauer. Hier stärkten sich die Radler mit Kaffee und Kuchen. Nächstes Ziel der Tour: das Trabergestüt Meßmann in Waltrop. Vor Ort erklärte der Seniorchef, Klemens Meßmann, die Geschichte des Gestüts sehr interessant und anschaulich.  Nach 40 gefahrenen Kilometern fand der Abschluss der Tour auf Kühn´s Ranch in der Brandheide bei Bratwurst und Getränken statt. Alle Teilnehmer wa…

in eigener Sache

Anmerkung der Redaktion:

Lesen Sie die neuen aktuellen Grußworte unseres

Schirmherrn Johannes Quinkenstein.

- > http://onsuderwich.blogspot.com/p/grußworte.html

tierisch

Hundebesitzer und der VV sind sich einig:
Badespaß im Naturfreibad kommt nicht nur bei den Vierbeinern gut an

(sepo) Auf große Resonanz stießen die Organisatoren (Stadt RE mit Unterstützung des Verkehrsvereins Suderwich Essel) des Hundeschwimmens im Naturfreibad. Hundebesitzer konnten erstmalig und kostenlos ihren Vierbeinern etwas Besonderes bieten: Badespaß dort, wo sonst nur Menschen schwimmen.
Das freute am heutigen, spätsommerlichen Sonntag nicht nur die Vierbeiner. Von 11:00 bis 18:00 Uhr waren über 250 Hunde mit ihren Besitzern vor Ort. Die Hundehalter haben das Angebot gerne genutzt und ihren Vierbeinern eine Abkühlung im Wasser ermöglicht. Auch Markus Flögel, Vorsitzender des Verkehrsvereins Suderwich Essel und Mitorganisator, ist, genauso wie die übrigen Vereinsmitglieder, von dem Besucherandrang begeistert: "Wir sind überrascht von der großen Resonanz und hoffen, dass viele Hundebesitzer und deren Vierbeiner beim nächsten Mal wieder dabei sind." Denn so viel steht …

Neu in Suderwich

Begegnungsstätte für Generationen entsteht im Zentrum von Suderwich Verein Nachbarschaftshilfe über Grenzen e.V. ruft „Gretchen“ ins Leben



von Sebastian Pokojski 
Es wird gehämmert, Pinsel werden geschwungen und ein Elektriker überprüft die in die Jahre gekommenen Elektroleitungen. Wo? – im Zentrum von Suderwich, genau auf der Schulstraße 28.
Wenn man an der zukünftigen Begegnungsstätte des Vereins Nachbarschaftshilfe über Grenzen e.V. reinschaut, sieht man, dass sich hier etwas tut. Fleißige Vereinsmitglieder helfen da schon mal in den letzten Tagen auch in Nachtschichten, um das Ziel der Vereinsvorsitzenden Barbara Kleiner umsetzen zu können, in Kürze die Umbaumaßnahme der alten Räumlichkeiten über die Bühne zu bekommen und direkt vor Ort Hilfe anbieten zu können und somit auch neue Begegnungen zu fördern. Die Idee ein breites Angebot vor Ort in direkter Nähe zum Menschen zu schaffen, ist dem im Jahr 2016 gegründeten Verein schon immer ein Anliegen gewesen. Was konkret im „Gretchen“ …

zukunftsorientiert

Neue Kooperation für ONsüd - sozial
Seit gestern gehen ONsüd - sozial und der Verein
Nachbarschaftshilfe über Grenzen e.V. gemeinsame Wege

Zukünftig ist das Medienprojekt im sozialen Bereich Bestandteil des Vereinsportfolios von Nachbarschaftshilfe über Grenzen e.V. Vereinsvorsitzende Barbara Kleiner und Projektleiter Sebastian Pokojski sind sich einig: „Gemeinsam können wir noch mehr erreichen und Gutes tun.“ So werden zukünftig die offenen Redaktionssitzungen in der Begegnungsstätte „Gretchen“ des Vereins angeboten, die sich gerade im Umbau befindet und bald eröffnet wird. Wir vom Team freuen uns sehr, dass wir so unsere Leser direkter und im persönlichen Gespräch erreichen können. Wo das „Gretchen“ eröffnet wird und was vor Ort an Angeboten besteht, erfahren Sie natürlich auf unseren Seiten. Wir schauen schon mal für Sie rein, und berichten in den nächsten Tagen, was Sie hier in Recklinghausen, und so viel sei schon gesagt, in Suderwich, erwarten wird.

Terminhinweis

Emscherland 2020 stellt sich mit einem Familien-Erlebnis-Tag vor

Castrop-Rauxel (idr). Über 100 Jahre lang war die Emscher ein offener Abwasserkanal, in den die umliegenden Industriebetriebe und Zechen ihre Abwässer ungeklärt leiteten. Aktuell werden die Emscher und ihre Nebenläufe renaturiert, 2020 soll das große Projekt fertiggestellt sein. Der ökologische Schwerpunkt am Wasserkreuz Castrop-Rauxel, wo die Emscher unter dem Rhein-Herne-Kanal hindurchfließt, liefert dazu einen spannenden Baustein: Er umfasst sowohl eine Aufweitung der Emscher als auch eine Umgestaltung des Suderwicher Baches mit einer durchgängigen Mündung in die Emscher. Dort soll ein Natur- und Wasser-Erlebnis-Park entstehen, den man im Rahmen eines Familien-Erlebnis-Tags am 11. August von 11 bis 18 Uhr (Am Wasserkreuz, Industriestraße 57, 44581 Castrop-Rauxel) kennen lernen kann. Das Angebot reicht von einer Geschichtenwanderung durch den geplanten "Aktiv-Linear-Park" über eine Bewegungsbaustelle für Kind…

sozial & religiös - Reportage über Afrika-Hilfe

Hilfe für Kabangwe Seit über zehn Jahren engagieren sich Suderwicher
für eine Gemeinde in Afrika



von Sebastian Pokojski
11.685 Kilometer südlich von Suderwich oder fast 15 Flugstunden entfernt liegt Kabangwe, ein Vorort von Lusaka, der Hauptstadt von Sambia. „Stundenlang am Tag gibt es oft für die 20.000 Bewohner keinen Strom, Krankheit, Hunger und Wassermangel sind an der Tagesordnung,“ weiß Andrea Kleibrink zu berichten. Denn sie war im Rahmen der Partnerschaft der katholischen Gemeinde Liebfrauen mit der afrikanischen Gemeinde bereits dreimal auf eigene Kosten vor Ort. Sie und derzeit acht ehrenamtliche Helferinnen engagieren sich in einer Gruppe aktiv zugunsten ihrer Mitmenschen in Afrika.
„Einmal im Monat treffen wir uns im Pfarrheim St. Barbara, um konkret zu planen, was wir hier vor Ort bewirken können. Der Kontakt und die dann auch in unseren Gremien beschlossene offizielle Partnerschaft mit Kabangwe entstand durch meine Arbeit. Bereits im Jahr 2007 kam über den Mandevu-Kreis au…