Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2015 angezeigt.

in eigener Sache

Wir verabschieden uns für dieses Jahr und möchten Ihnen und Ihren Familien ein schönes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute wünschen!

Im Namen der Redaktion, herzliche Grüße,

Sebastian Pokojski
(Herausgeber & Redaktionsleiter)

Stadtteilinterview

Es gibt Neuigkeiten für Suderwich. ONsuderwich-Redakteur Sebastian Pokojski sprach mit dem Schirmherrn unserer Seite, Johannes Quinkenstein.
Sebastian Pokojski: Es gibt eine Entscheidung bezüglich der Landesgartenschau. Was sagen Sie zu dem Ergebnis?
Johannes Quinkenstein: Die Vorbereitungen, Planungen und inhaltlichen Projekte entlang der Emscher waren und sind sehr ansprechend gewesen. Für eine wirtschaftlich schwache Region hätte die Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen positive Auswirkungen gehabt. Sicherlich wäre damit eine immense Hürde für alle Beteiligten zu meistern gewesen, denn der Zeitplan hatte schon einen gehobenen Anspruch, um alles realisieren zu können. Andere Stadtteilprojekte hätten verschoben werden müssen. Was auf der einen Seite erst einmal negativ ankommt, nicht zur Ausgestaltung der Landesgartenschau den Zuschlag zu erhalten, hat aber auch darauf hin eine feste Zusage vom Land NRW ergeben, einzelne Projekte in der Region zusätzlich zu fördern.
Sebastian Pokojs…

aktuell

Pfingststurm Ela und seine Auswirkungen für die Regionvon Horst Bachmajer (Text + Foto)

Am Pfingstmontag, den 9. Juni 2014  rollte gegen 20:00 Uhr das schwerste Unwetter seit Kyrill im Jahr 2007 auf NRW zu. Mit Sturm, Windgeschwindigkeiten bis zu 145 km/h, Starkregen und taubeneigroßen Hagelkörnern zog es von Südwesten über NRW hinweg. Sechs Menschen kamen dabei in NRW ums Leben. Der Verkehr auf den Straßen und Schienen war tagelang blockiert. Am Dienstag, den 10. Juni 2014 teilte das NRW-Innenministerium mit, dass Polizei und Feuerwehren bis dahin rund 17.000 Mal ausgerückt seien. Landesweit seien etwa 14.000 Helfer der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen und des THW im Einsatz gewesen. Lt. Versicherer beträgt die Schadenshöhe nur an privaten Gebäuden und Kraftfahrzeugen ca. 650 Mio. Euro. In Recklinghausen waren insbesondere durch den Sturm die Ortsteile Suderwich, Essel und Röllinghausen betroffen. Des Weiteren waren einzelne Straßen und Waldgebiete im gesamten Stadtgebiet stark in …

aktuell

Rettungswache Ortloh- mehr Sicherheit für die Ortsteile
von Johannes Quinkenstein (Text +Foto)
Im Oktober 2012 wurde die Verwaltung durch den Rat mit einem Durchführungsbeschluss beauftragt, an der alten Röllinghäuser Straße, auf städtischem Grundstück eine Rettungswache zu bauen. Auch haben die Krankenkassen und –verbände dem Rettungsdienstbedarf zugestimmt. Somit wurden für das Jahr 2013 Mittel von 467.000 € zur Verfügung gestellt. Diese teilen sich auf  265.000 € für den Bau der Fahrzeughalle und für den Umbau des Bestandsgebäudes mit ca. 202.000 € inklusive anteiliger Baunebenkosten und Kosten der Umfeld Gestaltung. Da der Kreis als Träger des Rettungsdienstes verpflichtet ist, eine bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung und notärztlichen Versorgung im Rettungsdienst sicher zu stellen, heißt es in mehreren Paragrafen und Kreistagsbeschlüssen, eine Hilfsfrist von 8 Minuten nach Eingehen des Notrufes bis zum Eintreffen der Eins…

nachgefragt

Restaurierung des alten Bauernhauses hat begonnen Bauherren mit Projekt im TV



Es gibt bauliche Veränderungen in Suderwich. Nicht nur Neubauten verändern das Stadtteilbild. Das alte Bauernhaus auf der Sachsenstrasse wird gerade restauriert. ONsuderwich-Redakteur Sebastian Pokojski sprach mit den neuen Eigentümern, Silvana Pinter und Olaf Könemann.
Sebastian Pokojski: Sie haben ein 180 Jahre altes Bauernhaus erworben. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Silvana Pinter: Ich wollte schon als Kind in einem Bauernhaus wohnen. Es ist quasi die Erfüllung meines Kindheitstraums. Ich mag keine Neubauten; ich mag das „Besondere“, was nicht „jeder“ hat. Olaf selbst kommt auch vom Bauernhof. Er hat zwischendurch schon einen Neubau errichtet, aber wie man so schön sagt: „Back to the roots!“
Sebastian Pokojski: Kennen Sie die Geschichte des Hauses? Was können Sie dazu sagen?

Silvana Pinter: Ja, die Geschichte kenne ich. 1836 wurde es von einem Schmied erbaut. Das Grundstück gehörte sehr wahrscheinlich zu d…

KULTUR

Suderwicher Vereine empfangen Jury für die geplante Landesgartenschau 2020
Zwei Bewerbungen aus dem Ruhrgebiet für die Landesgartenschau 2020


Die Metropole Ruhr hat bei der Bewerbung um die Landesgartenschau 2020 gleich zwei Hüte in den Ring geworfen. Beide haben ihre Konzepte beim NRW-Umweltministerium eingereicht. Die Stadt Kamp-Lintfort im Kreis Wesel will unter dem Motto "Kloster - Kohle - Campus" ihre historischen Wurzeln - das Kloster Kamp und das Bergwerk West - und den Wandel erfahrbar machen. Die Emschergenossenschaft will zusammen mit den Städten Castrop-Rauxel, Recklinghausen, Herne und Herten als "Emscherland 2020 - Wasser, Wege, Wandel" die Gartenschau in die Region holen. Mit einer Entscheidung des Landes über die Austragung der Landesgartenschau 2020 wird gegen Ende Oktober gerechnet. Heute Nachmittag hat die Landesgartenschau-Jury das „Emscherland“ bereist, um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, was die Städte Castrop-Rauxel, Recklinghausen, H…

religiös

Pater Joseph bringt indische Kultur

den Suderwichern ein Stück näher


Aufstehen, aufeinander zugehen, miteinander reden, wenn wir etwas nicht verstehen…“
…heißt es in einem Kirchenlied. Dieses Miteinander, Füreinander, dieses „Wir!“ ist immer, nicht nur zur schlagenden Stunde, wichtig und richtig. Selbstverständlich? Sollte es sein. Faktum ist: Jeder Schritt auf einen anderen Menschen zu ist ein Schritt in die einzig geltende Richtung. Für Pater Joseph, Gemeinde Liebfrauen, steht dieser Weg fest. Der gebürtige Inder lebt ihn, liebt ihn. Und lud aktuell ein, ihn mit ihm zu gehen. Stets ein Stück, stets ein Stückchen mehr.

Für seine Eucharistiefeier im Ritus der Thomas-Christen in der St. Johannes-Kirche hoffte er, - wie auch zahlreiche Gemeindemitglieder und Freunde -, in diesem Sinn auf rege Beteiligung, Interesse, Aufmerksamkeit, Wohlgefühl und vor allem Wegweisendes für ein gutes, gemeinsames Morgen. Pater Joseph, der im syro-malabarischen Ritus (so der Name) aufgewachsen ist, hatte …

HINWEIS

Vom Bärenbach bis zur Brandheide: Bürgerwerkstatt zu Freiräumen am 8. September

Vom Bärenbach bis zur Brandheide – viele Freiräume lassen sich dort finden. Doch wie kann man diese Grünflächen gestalten und nutzen? Was wünschen sich Anwohner und ortsansässige Vereine und Verbände aus den Stadtteilen König-Ludwig, Röllinghausen und Suderwich? Erste Antworten will die Stadt Recklinghausen im Dialog mit den Bürgern finden. Dazu wird am Dienstag, 8. September, eine Bürgerwerkstatt veranstaltet. Im Emmaus Gemeindezentrum, Henrichenburger Straße 66-68, können Bürger ab 18.30 Uhr Vorschläge zur Verbesserung der Freiraumsituation in ihrem Umfeld machen. „Bei der Frage, wie wir Grünflächen attraktiver und sinnvoller gestalten können, wollen wir die Bürgerinnen und Bürger ins Boot holen und ihre Ideen und Anregungen in die Entwicklung von Freiräumen integrieren“, sagt Beigeordneter Ekkehard Grunwald. „Grünflächen sollen schließlich den verschiedenen Nutzungsansprüchen gerecht werden. Dabei wollen…

sozial

Regierungspräsident Klenke und Bürgermeister Tesche besuchen Notunterkunft in Suderwich

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke (Mitte) und Bürgermeister Christoph Tesche (l.) haben am Dienstag die Notunterkunft in der Helmut-Pardon-Sporthalle in Suderwich besucht. Klenke bedankte sich für den Einsatz der Stadtverwaltung Recklinghausen sowie der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Technischen Hilfswerkes (THW): „Ich kann nicht über das Bleiberecht entscheiden, aber jeder Mensch hat, solange er hier ist, eine menschenwürdige Unterbringung verdient – und das ist in dieser Unterkunft der Fall.“
Bürgermeister Tesche sagte: „Ich bin froh, dass die meisten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere auch in Suderwich, Verständnis für die Situation haben. Und ich bin stolz, dass Recklinghausen zeigt, wie leistungsfähig es ist und dass es in besonderen Situationen zusammensteht.“

Nach den derzeitigen Prognosen wird die Zahl der Asylsuchenden, die nach …

sozial

Flüchtlings-Notunterkunft in der Helmut-Pardon-Halle: Asylsuchende sind angekommen
Am Montag, 13. Juli, sind knapp 120 Asylsuchende in Recklinghausen angekommen. Ihnen wird auf dringliche Bitte des Landes Nordrhein-Westfalen voraussichtlich bis Ende Oktober die Helmut-Pardon-Sporthalle in Suderwich als Notunterkunft zur Verfügung gestellt.
Die meisten Flüchtlinge, die am Montag angekommen sind, stammen nach eigenen Angaben aus Albanien. „Zu rechnen ist mit einer hohen Fluktuation“, sagt Beigeordneter Ekkehard Grunwald als Leiter des Koordinierungsstabes. „Die Männer, Frauen und Kinder können nach wenigen Tagen bis zwei Wochen in die Kommune gebracht werden, in der sie dann für die Dauer des Asylverfahrens leben.“
Am Wochenende hatten Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Technischen Hilfswerkes (THW) bereits Betten und Sanitäranlagen aufgebaut. 130 Personen können in der Helmut-Pardon-Halle aufgenommen werden. Das ist die maximale Anzahl, um gleichzeitig den Diskretionsbereich…

religiös

Suderwich meets Afrika


von Sebastian Pokojski (Text & Fotos)
„Dass eine Partnerschaft über so weite Entfernungen wie die zwischen St. Mary in Kabangwe/Sambia und Liebfrauen/Recklinghausen Gesichter braucht und einen lebendigen Austausch – das war uns von Anfang klar“, sagt Pastoralreferentin Judith Pieper. Und Pieper betont auch, dass deshalb Besuche in beide Flugrichtungen unbedingt dazugehören. Grund genug, warum sich die Initiatoren des Kabangwe- Kreises über den zweiten Besuch aus Afrika freuten. Interessierte Suderwicher waren in den Gottesdienst in St. Barbara, musikalisch mitgestaltet von Querbet, eingeladen. Beim anschließenden Grillen und Beisammensein konnte gemeinsam mit dem Pfarrer von Kabangwe, Father Shaji Mathew, und zwei Mitgliedern des dortigen Pfarrgemeinderates der Austausch in Gesprächen vertieft werden. Die Partnerschaft zwischen St. Johannes, Suderwich (St. Barbara, Hl. Geist, St. Johannes, jetzt: Liebfrauen) und St Mary in Kabangwe (Stadtteil von Lusaka und Gem…

in eigener Sache

Im Namen der Redaktion wünsche ich
unseren LeserInnen und deren Familien
ein frohes Osterfest!



Herzlichst, Sebastian Pokojski

in puncto Gesundheit

Mit Schwung und Power: Zucker im Griff
von Sebastian Pokojski (Text & Fotos)
Seit 2006 geht’s aktiv zur Sache: Derzeit sind es acht Frauen der Suderwicher Diabetes-Sportgruppe unter Leitung von Kim Röse, die wöchentlich in der Turnhalle der Anne-Frank-Schule an ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden arbeiten. „Unser Ziel ist es, den Zucker so gut wie eben möglich in den Griff zu bekommen“, so Röse.
Wichtig ergo: Die Kontrolle über die Stoffwechselkrankheit zu behalten. Sinn macht es dabei allemal, sich im gegebenen Rahmen auch sportlich zu betätigen. Gerade im fortgeschrittenen Alter bewegen sich Menschen immer weniger. Grund genug, aufzustehen und mitzumachen. Das Lob ihrer behandelnden Ärzte gebührt in diesem Zusammenhang den Suderwicherinnen, die regelmäßig gemeinsam Sport treiben. Kim Röse, Gruppenleiterin und Sporttherapeutin, ist im Medicos auf Schalke tätig. Die engagierte SuderwicherTruppe leitet die 25jährige ehrenamtlich. „Ich habe die Frauen der Gruppe richtig gern. Mi…

Freizeit

Die Natur erwacht
Ferienspaß auf dem Schulbauern- und Naturschutzhof Recklinghausen

































In den Osterferien können Kinder im Alter von6-12 Jahren wieder aufregende Abenteuer mit den tierischen Bewohnern des Bauernhofes erleben. Vier Lämmer erblickten in diesem Jahr schon das Licht der Welt. Weiterhin warten Kaninchen, Ziegen und Co. auf die Kinder. Die Kinder kümmern sich mit um die Versorgung der Tiere, helfen in der Küche oder bei der Gartenarbeit. In der Gemeinschaft wird gebastelt , gesungen, auf dem Gelände getobt und gespielt. An erster Stelle stehen bei allen Aktivitäten Spaß und Freude!
Info:                     1. Ferienwoche vom 30.03.- 02.04.2015                             2. Ferienwoche vom 07.04.- 10.04.2015
Kosten:                7.30- 14.00 Uhr                           70,- Euro pro Woche                             7.30- 16.30 Uhr                           90,- Euro pro Woche
Anmeldung ab sofort. Es sind noch einige Plätze frei! Anmeldungen sind zu den Bürozeiten möglich: Montag…

Bildung & Kultur

Neuer „Leseclub-Suderwich“ an der Anne-Frank-Schule

Mit Freude und ohne Leistungsdruck lesen und so Lesekompetenz entwickeln – das ist die Idee hinter den Leseclubs. Die Stiftung Lesen hat sie für vier- bis zwölfjährige Kinder im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung bundesweit eingerichtet. Am Freitag, 30. Januar, haben Vertreter der Anne-Frank-Schule, der Stadt Recklinghausen und des Netzwerks Bürgerengagement gemeinsam mit der Stiftung Lesen den neuen „Leseclub-Suderwich“ auf dem Schulgelände der Anne-Frank-Schule in Recklinghausen eröffnet.
„Ich freue mich, dass die Anne-Frank-Schule in Recklinghausen den Zuschlag zur Teilnahme an dem Modell bekommen hat“, sagt Bürgermeister Christoph Tesche. „Hier können Kinder und Jugendliche in gemütlicher Atmosphäre mit Freunden außerhalb des Unterrichts lesen, basteln und spielen. Kinder können so schon früh auf spielerische Weise für das Lesen begeistert werden.“…

in Sachen Humor

Wir hoffen, Sie sind auch gut ins neue Jahr gestartet.
Wir möchten mit Humor das neue Jahr beginnen und stellen wieder unseren täglichen Witzkalender, geschrieben von unserem Suderwicher Redaktionsmitglied Dipl.-Ing. Dirk Monka, online.
30 tagesbezogene Witze veröffentlichen wir Anfang jeden Monats hier: www.onsued-sozial.blogspot.com