Direkt zum Hauptbereich

Posts

Frühlingsfest der Bauspielfarm

Sonniges Sommerwetter und motivierte Familien lassen das Frühlingsfest der Bauspielfarm gelingen Helene, Moritz & Leo beim Flohmarkanbebot des heutigen Tages auf der Bauspielfarm ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski (sepo)"Wir freuen uns über das gute Wetter, und dass so viele da sind", so die Leiterin der Bauspielfarm, Sandra Linnenbach. Linnenbach weiter: "Wir haben für heute viele Angebote zusammengestellt. Sogar das MaKi-Mobil ist vor Ort, wir können den Wasserspielplatz öffnen, und die Versorgung unserer kleinen und großen Gäste ist auch gesichert." Auf der Bauspielfarm, sonst in der Woche eine offene, inklusive Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung für Kinder von 6-14 Jahren, gehört Abenteuer erleben zum Programm. Jugendliche über 14 Jahren sind trotzdem willkommen und können vor Ort helfen. Seit dem 1. Mai gibt es aber allerdings neue Öffnungsbedingungen und Öffnungszeiten. Dies können Sie im Internet nachlesen. Hier der Link:  Bauspielfarm & Hochseilg

Kirche , Kunst & Kulinarik

Ein Konzept geht auf: 4. Auflage des Kunst- und Kulinarik-Marktes an der Kreuzkirche ist wieder ein großer Erfolg Es läuft rund und erfolgreich: auch erstmalig der Waffelstand der Jugendlichen des ZAKK. Hier sind u.a. Natalia Lazareva und Sophie Schiefelbein am Werk - klasse Arbeit, die auch  bei den Gästen gut ankommt! ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski (sepo) Julia Deppe ist sich sicher: "Die Waffeln sind großartig und dieses Jahr erstmalig von unseren Jugendlichen des ZAKK zubereitet. Insgesamt 11 junge Menschen sind erfreulicherweise dabei und helfen ehrenamtlich, auch an der Theke. Ansonsten freue ich mich über die vielen Menschen, die heute zu uns gekommen sind und die Vielfalt an den Ständen." Bei sonnigem Sonntagswetter konnten die Veranstalter:innen sich über so großen Zuspruch freuen, dass sie motiviert sind auf jeden Fall weiterzumachen.  Einen kleinen Einblick gibt es für Sie, durch die Fotos, die Sebastian Pokojski vor Ort gemacht hat. Die 5. Auflage für den

1. Mai

Tolles Familienfest rund um St. Barbara Auch die junge Generation ist vor Ort mit dabei. ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski Das mittlerweile traditionelle Kirchortfest St. Barbara am 1. Mai war heute bei sonnigem Sommerwetter ein voller Erfolg für die Gemeinde. Monika Mühlenbrock, Vorsitzende vom Kirchortausschuss, findet kurz nach Beginn wenige, aber passende Worte: "Alles prima, es läuft! Da freut man sich, wenn sich die Vorplanung gelohnt hat." Der Förderverein St. Barbara e.V. war auch in diesem Jahr wieder Veranstalter. Neu dabei, betont Pastoralreferentin Judith Pieper, das Messdiener- Team St. Barbara. Gerade weil alle gemeinsam mit anpacken, ist hier Gemeinde lebendig und eine Bereicherung für Suderwich.  In Sachen Musik eine feste Größe vor Ort: Die Band RE-vival aus der Gemeinde Generationsübergreifend: Klasse, wie der 11-jährige Paul die Sticks von Schlagzeuger Achim spontan übernahm und den Takt der Band angab. Recklinghausens Pressesprecher Hermann Böckmann (

Suderwicher Gesichter Teil 13

Suderwicher Gesichter (sepo) Wir haben die Ausrichtung der im letzten Jahr begonnenen Interviewreihe kürzlich erweitert. Zuvor haben wir uns noch mit dem evangelischen Pfarrer Harald Wagner getroffen, der natürlich in der Öffentlichkeit steht. Im letzten Monat haben wir einen Mitmenschen aus Suderwich vorgestellt, der nicht in der Öffentlichkeit steht, sondern vor allen durch sein soziales Engagement eine Bereicherung für den Stadtteil ist. Zum Monatsende gibt es heute ein weiteres, vorerst letztes Interview. Sebastian Pokojski hat im Gespräch festgehalten und dokumentiert, was das Besondere im Leben der Interviewpartner*innen ausmacht. Steckbrief : Harald Wagner ist evangelischer  Pfarrer der Dreiraumgemeinde und lebt seit  1989 in Suderwich. Er ist verheiratet und hat  5 Kinder. ONsuderwich-Bild: Sebastian Pokojski Teil 13 Sebastian Pokojski trifft Harald Wagner Sebastian Pokojski : Was macht für Sie Suderwich aus? Harald Wagner : Das Bild, das mir als erstes vor Augen steht, wenn ic

Zwei Suderwicher Autorinnen lesen in der Buchhandlung Kapitel Zwei

„Niemand hat die Absicht, über den Gartenzaun zu schauen“ – eine literarische Landpartie Lesung mit Flora Immergrün (Kerstin Liemann) & Frau Fauna (Claudia Kociucki) Samstag, 27.04.2024, 15.30 Uhr ONsuderwich-Bild: privat Flanieren Sie auf dieser Lesung mit den beiden Suderwicher Autorinnen durch den Gedankengarten und begleiten Sie sie auf der Suche nach Antworten auf die vielen Fragen, die sich beim Gärtnern oder dem Gang durch das Grün so stellen: Da geht es um Mysterien, wie zum Beispiel „Warum springt die Hängeampel nicht auf Grün?“ oder „Weshalb heißen Pflanzen nicht einfach Sabine oder Peter?“ Doch es gibt natürlich nicht nur Blümchen, sondern auch Bienchen zu bestaunen! Und wussten Sie eigentlich schon, wie sich ornithologische Sprachkompetenz zeigt? Kerstin Liemann und Claudia Kociucki widmen sich in ihrem ersten gemeinsamen Lesungsprojekt der Natur in all ihren Facetten: dem Wachsen und Wuchern, dem Kreuchen und Fleuchen. Sie überraschen mit Fun Facts aus dem pflanzlichen

"Haste mal Zeit" - Kraftquelle im Alltag, Ruhe in stürmischen Zeiten, neue Perspektiven

ONsuderwich-Bilder: Sebastian Pokojski Heute Abend fand das neue Format "Haste mal Zeit" in der Kreuzkirche statt. Gefeiert wurde ein Agapemahl mit Musik und Texten untermalt. Geplant war die Veranstaltung von ehrenamtlichen Menschen aus der Gemeinde, die vor allem die unterschiedlichsten Zielgruppen vor Augen hatten. Dieses Angebot richtete sich an Menschen, die noch nichts oder nicht viel mit der Gemeinde zu tun haben, aber genauso an Menschen, die schon jahrelang die Angebote der Dreiraumgemeinde annehmen und besuchen. 28 Teilnehmende, darunter junge Menschen, Mütter, Männer und Frauen sowie Seniorinnen und Senioren, verbrachten gut eine Stunde ein bisschen Zeit miteinander, was dem Orgateam Mut machte auf den nächsten Termin. Der ist schon geplant für den 12. September wieder um 19:00 Uhr in der Kreuzkirche.

Frühlingsboten zu Ostern

  ONsuderwich-Bild: Sebastian Pokojski (sepo) Bei einer Radtour durch die Brandheide in den letzten Tagen sind mir die Buschwindröschen ins Auge gefallen. Sie blühen schon und sind quasi ein Indiz, dass der Frühling nun beginnt. Kommen Sie gut durch die Feiertage und genießen Sie auch ein wenig Zeit in der Natur.